probierstuebchen logo

Choco Edition "Edel Zartbitter Orange"


zartbitter orange schokoladeIch bin ja schon lange der Meinung, die beste Art sich umzubringen bestehe immer noch darin, ungesund zu leben. Und bin ich auch momentan nicht exzessiv suizidal veranlagt, so liegt doch neben mir eine Tafel Schokolade, welche, während ich diese Zeilen niederschreibe, sehr schnell an Gewicht verliert, was zu mindestens 100 Prozent daran liegt, dass ich Stück um Stück in meinen Schlund verbringe, auf das sie in meinem Belohnungszentrum für Feiertagsstimmung sorge. Denn Schokolade enthält Kakao, dieser wiederum an die 300 verschiedene Substanzen, wobei in meinen blaugrauen Augen besonders Dopamin und Serotonin erwähnenswert scheinen, denn Dopamin und Serotonin sind als Glückshormone bekannt wie bunte Hunde, und wenn man in diesen haarigen Zeiten etwas braucht, so sind es dann und wann ein paar Glücksgefühle, also her mit der kakaohaltigen Masse!

Natürlich wäre es ja aber auch einfach zu einfach, wenn denn eine Tafel Schokolade aus an der Welt leidenden Menschen glückselige, vor positiver Gefühlsduselei im Dreieck hüpfende Geschöpfe machen könnte. Zumal studierte Eierköpfe behaupten, man kann so eine große Menge an Schokolade gar nicht verdrücken, welche nun einmal notwendig wäre, um wenigstens halbwegs messbare Erfolge zu erzielen. Aber das Belohnungszentrum wird auch allein schon durch einen rappelvollen Magen stimuliert, was bedeutet, man kann statt drei Tafeln Schokolade ebenso drei Stück gehärtetes Kokosfett in sich hineinstopfen, der Effekt wäre in etwa der gleiche. Jedenfalls kurzfristig. Denn ich glaube, Schokolade hält sich gewiss länger im Magen als Kokosfett, in etwa um die 4 ZbzK ( ZbzK = inoffizielle Messeinheit welche den Zeitraum zwischen Einverleibung einer Speise und deren Erbrechen angibt: Zeit bis zum Kotzen ). Weil Schokolade allein schon geschmacklich weit vor Speisefett liegt. Schokolade ist Côte d'Azur. Kokosfett ist Nordkorea. Doch nun schnellstens zum zu besprechenden Produkt: Edel Zartbitter Orange (nach Schweizer Tradition conchiert, extra feinschmelzend), Choco Edition, hergestellt für Netto-Markendiscount.

Ich gebe zu, den Begriff "conchieren" gegoogelt zu haben, und siehe da, conchieren bedeutet, die Schokolade in der "Conche" gerührt zu haben und dabei auf bis zu 90 Grad Celsius zu erwärmen. Da macht sich ja unsereins überhaupt keine Gedanken drüber, man frisst Tafel um Tafel in sich hinein und hat bis heute nicht gewusst, dass es Gerätschaften namens Conche gibt! Doch dies nur am Rande, denn von mir aus können sie die Schokolade auch im Betonmischer anrühren, solange es nur so lecker wie diese wird. Denn diese Schokolade enthält nicht nur Kakao, sondern auch 6,1 Prozent kandierte Orangenschale, was in diesem Verbund zu einer großartigen Reizung der Geschmacksknospen führt, und zwar im positiven Sinne. Auch das beworbene "extra feinschmelzend" kann ich bestätigen, wobei sich dieses aber allein auf die Schokolade bezieht, nicht auf die kandierte Orangenschale, welche indes einen vorzüglichen Knuspereffekt mit sich bringt und zudem für stundenlangen Genuss sorgt, da, isst man diese Schokolade morgens, man noch abends aromatische Orangenschalensplitter in seinen Zahnzwischenräumen finden kann. Und was das "Zartbitter" betrifft, so lässt sich darüber sagen, es liegt in etwa zwischen "Verflossene Liebe" und "Schrödersche Sozialreformen". Aber grundsätzlich mehr in Richtung "Verflossene Liebe".

Positiv auch, man verwendet für diese Schokolade UTZ Certified Kakao, wodurch sichergestellt sein sollte, dass die armen Schweine, welche für uns den Kakao anbauen, wenigstens annähernd anständig entlohnt werden und so zudem auch vor dem Zugriff der INSM (Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft) gesichert sein dürften. Genaueres unter www.utzcertified.com.

Was ich allerdings massiv kritisieren muss, ist, dass auf der Verpackung dieser Schokolade kundgetan wird, es handele sich um "Schweizer Schokolade". Denn auf der Rückseite eben jener Packung lässt sich nachlesen, sie sei in 93142 Maxhütte-Haidhof hergestellt worden, und dieses liegt nachweislich nicht in der Nähe von Bern, sondern in der Oberpfalz in Bayern, dieses wiederum noch in Deutschland, jedenfalls solange den Bayern eine Eigenstaatlichkeit nicht zuerkannt wird. Egal.

Fazit: Äußerst lecker! Und wenn auch nicht aus der Schweiz, so doch im Geschmack noch größer als deren Steuerschlupflöcher!

6 von 6
6 von 6 Jublern.

Choco Edition "Edel Zartbitter Orange", gekauft bei Netto-Markendiscount, 100 Gramm für 0,95 Euro

Frisch getwittert!

Facebook Fans